Endodontologie

Eine Wurzelkanalbehandlung muss durchgeführt werden, wenn der Nerv des Zahnes, die Pulpa, entzündet oder bereits abgestorben ist. Dies äußert sich häufig durch Schmerzen, kann aber auch unbemerkt geschehen und durch Zufall beim Zahnarzt entdeckt werden. Der entzündete Nerv wird aus dem Zahninneren entfernt und der Wurzelkanal mit kleinen Feilen gereinigt, desinfiziert und mit Guttapercha gefüllt. Ist die Pulpa noch nicht vollständig abgestorben, wird der Zahn zuvor betäubt.

Nach abgeschlossener Therapie kann ein internes Bleaching notwendig sein oder, v.a. im Seitenzahnbereich, eine Kronentherapie.